Neuerscheinung: Migration der Motive in der Architektur- und Ornamentgraphik der Frühen Neuzeit


Der von Sabine Frommel (Sorbonne, Paris) und Eckhard Leuschner (Inst. für Kunstgeschichte, Universität Würzburg) herausgegebene Band ist die italienische Ausgabe eines 2014 erschienenen Katalogs mit Meisterstichen und illustrierten Büchern aus den reichen Sammlungen der Forschungsbibliothek Gotha und der Universitätsbibliothek Erfurt mitsamt einführenden Aufsätzen, der als deutsch-französisches Forschungs- und Ausstellungsprojekt internationales Echo gefunden hat.

Vorgestellt und analysiert werden Vitruv-Ausgaben seit dem frühen 16. Jahrhundert, Klassiker der italienischen, französischen und deutschen Architekturschriftstellerei aus Renaissance, Barock, Rokoko und Klassizismus (u.a. Serlio, Palladio, Vignola, Perrault, Fischer von Erlach) und architektonische Visionen von Radierern wie Béatrizet, Androuet du Cerceau oder Piranesi.

Der Akzent liegt auf der Frage der Motivmigration, welcher vielfach eine physische Migration der Bücher und Stiche sowie der Künstler selbst entsprach. Durch Nachweis der in den Graphiken verarbeiteten Vorbilder und/oder der von diesen Bildern ausgehenden - teils distanten - Wirkungen werden die Internationalität der frühmodernen Architektursprache und die Mechanismen ihrer Verbreitung anschaulich gemacht.

Sabine Frommel und Eckhard Leuschner (Hrsg), Incisioni di architettura e di ornamento all'inizio dell'età moderna: processi di migrazione in Europa, Roma, Campisano Editore, 2017.

22.03.2017, 17:11 Uhr