Ausstellung: Julius Echter - Patron der Künste


Keine andere Herrscherpersönlichkeit hat Stadt und Land so sehr geprägt wie Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn (1545-1617). Seine Kulturpolitik hatte Auswirkungen auf Architektur und Urbanistik, auf Malerei und Skulptur, auf Bildungswesen und Musik, auf das Sammeln von Büchern und Kunstwerken.

400 Jahre nach seinem Tod gedenkt die Universität ihres Gründers Julius Echter mit einer großen Ausstellung im Martin von Wagner Museum. Sie veranschaulicht, wie Würzburg über Kunst, Architektur und Wissenschaft Anschluss an die internationale Renaissance fand. Nie zuvor ist seine Rolle als "Patron der Künste" (Justus Lipsius über Julius Echter) so umfassend dargestellt worden.

martinvonwagner-museum.com/vorschau

17.05.2017, 13:44 Uhr