Intern
    Institut für Kunstgeschichte

    Prof. Dr. Helmut-Eberhard Paulus

    Curriculum

    Jurist, Kunsthistoriker und Denkmalpfleger, geb. 1951 in Erlangen.

    • Studium der Kunstgeschichte, Archäologie, Religions- und Geistesgeschichte sowie der Rechtswissenschaften, Staatswissenschaften und der Rechtsgeschichte. Studienabschluss durch Erstes und Zweites Juristisches Staatsexamen sowie 1980 durch Promotion zum Dr. phil. im Hauptfach Kunstgeschichte an der Universität Erlangen-Nürnberg.
    • Berufliche Tätigkeit zunächst am Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege in München, von 1981 bis 1985 freie Mitarbeit in der Stadtsanierung in Regensburg, seit 1986 als Beamter der Stadt Regensburg.
    • Von 1987 bis 1994 Leiter der Denkmalschutzbehörde der Stadt Regensburg. Seit 1994 Direktor der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten.
    • Seit 2010 Honorarprofessor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

    Lehraufträge für Denkmalpflege von 1982 bis 1999 an der Universität Erlangen-Nürnberg, seit 1997 an der Bauhaus-Universität Weimar, Lehrstuhl für Bauaufnahme und Baudenkmalpflege, seit 2001 an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder. An der Julius-Maximilians-Universität Würzburg seit 1999 Lehrauftrag am Institut für Kunstgeschichte, 2010 Ernennung zum Honorarprofessor. 2012 Berufung in die Historische Kommission für Thüringen.

    Seit 1989 Mitglied im Deutschen Nationalkomitee von ICOMOS und seit 1995 Mitglied der Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz. Von 1997 bis 2003 stellvertretender Vorsitzender, von 2003 bis 2009 Vorsitzender und seit 2009 wieder stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Schlösserverwaltungen. Seit 2008 Vorsitzender des Arbeitskreises Orangerien in Deutschland e.V. Seit 2010 Vorsitzender der Burgenstraße Thüringen e.V.

    Herr Prof. Paulus ist dem Würzburger Institut für Kunstgeschichte seit seiner Arbeit über die Schönbornschlösser verbunden. In dem Wunsch einer Wiederaufnahme der historischen Verbindungen zwischen Würzburg und der Kunstlandschaft Thüringen wusste er sich mit Prof. Kummer engagiert verbunden, was in einem langjährigen Lehrauftrag in Würzburg seinen Niederschlag fand. Sein Lehrauftrag über die Jahre führte 2010 zur Honorarprofessur.

    Kontakt

    Institut für Kunstgeschichte
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. PH1