Intern
    Institut für Kunstgeschichte

    Dr. Verena Friedrich

    Publikationen

    Buchveröffentlichungen

    • Johann Georg Oegg. Die schmiedeeisernen Gitter der Fürstbischöflichen Residenz zu Würzburg (=Mainfränkische Studien Bd 54), Würzburg 1993
    • Marc Chagall. Märchen - Träume - Biblische Geschichten. Katalog zur Ausstellung von Originalgraphiken Chagalls in der Neubaukirche zu Würzburg, Würzburg 1998
    • Der Domberg zu Erfurt. Fotografien von Gregor Peda, Passau 2001
    • Rokoko in der Residenz Würzburg. Studien zu Ornament und Dekoration des Rokoko in der ehemaligen fürstbischöflichen Residenz zu Würzburg (= Bayerische Schlösserverwaltung: Forschungen zur Kunst- und Kulturgeschichte, Band IX; Gesellschaft für fränkische Geschichte, VIII. Reihe: Quellen und Darstellungen zur fränkischen Kunstgeschichte, Band 15), München 2004
    • Das „Gesicht“ des Bildhauers. Leopold Hafner zum 75. Geburtstag, Passau 2005
    • Pomona Franconica – Früchte für den Fürstbischof. Katalog zur Ausstellung der Universitätsbibliothek Würzburg in den Räumen der Würzburger Residenz vom 15. Mai – 16. September 2007

    Als Mitverfasserin:

    • Martin Okrusch, Klaus-Peter Kelber, Verena Friedrich & Michaela Neubert, Historische Steinbrüche im Würzburger Stadtgebiet im Wandel der Zeit, Würzburg 2007 (=Mainfränkische Hefte, Heft 105)
    • Verena Friedrich, Elmar Hahn, Herbert Liedel: Burgen und Schlösser in Franken, Veitshöchheim, 2014

    Aufsätze und Buchbeiträge

    • Johann Georg Oegg. Die schmiedeeisernen Gitter der Fürstbischöflichen Residenz zu Würzburg. In: Hephaistos. Internationale Zeitschrift für Metallgestalter, Sommer 1993, S. 10-13.
    • Schwerpunkte des mainfränkischen Kunsthandwerks vom Barock bis zum Klassizismus. In: Kolb/Krenig (Hg.), Unterfränkische Geschichte Bd 4/2, Würzburg 1999, S. 459-558.
    • Die Stukkatorenfamilie Bossi in Franken. In: FRANKENLAND, Zeitschrift für fränkische Landeskunde und Kulturpflege, Heft 3, Juni 1999, S. 195-204.
    • Das Grabmal des Otto von Botenlauben und seiner Gemahlin Beatrix von Courtenay in Frauenroth. In: Jahrbuch der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten Band 4, 2000, S. 109-117.
    • Die Folgen der Säkularisation im Bereich der Kunst. In: FRANKENLAND, Zeitschrift für fränkische Landeskunde und Kulturpflege, Heft 1, Februar 2003, S. 47-58.
    • Raumkunst im Wandel des 18. Jh. in der Residenz Würzburg. In: Jahrbuch der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten Band 8, 2005, S 72-80.
    • Kloster Paulinzella in der kunstgeschichtlichen Literatur. In: Jahrbuch der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten Band 9, 2006.
    • Die Parisreise Balthasar Neumanns zu Anfang des Jahres 1723. In: Mainfränkisches Jahrbuch für Geschichte und Kunst, Bd 58, 2006, S. 45-82.
    • Veitshöchheim und Werneck als Nebenresidenzen Großherzog Ferdinands. In: Wolfgang Altgeld, Matthias Stickler (Hrsg.) „Italien am Main“. Großherzog Ferdinand III. der Toskana als Kurfürst und Großherzog von Würzburg, Rahden/Westf. 2007, S.  129-139 (=Historische Studien der Universität Würzburg, Bd. 7; Mainfränkische Studien Bd. 75).
    • Der große Kronleuchter im Treppenhaus der Würzburger Residenz – zur Geschichte eines verlorenen Ausstattungsstückes. In: Riegel-Satzinger/Hansbauer/Dombrowski: Architektur und Figur. Das Zusammenspiel der Künste. Festschrift für Stefan Kummer, München/Berlin 2007, S. 425-439.
    • Ebersbacher und Altshauser Kunstschreiner im Würzburger Weltkulturerbe. In: Altshauser Hefte. Beiträge zur Geschichte, Kultur und Natur von Altshausen und Umgebung, Jg. 5 2008, S. 94-106.
    • Die schlesischen Gnadenkirchen. Geschichte, Architektur und Bildprogramm. In: Hans-Wolfgang Bergerhausen (Hg.), Die Altranstädter Konvention von 1707. Beiträge zu ihrer Entstehungsgeschichte und zu ihrer Bedeutung für die konfessionelle Entwicklung in Schlesien (= Beihefte zum Jahrbuch für Schlesische Kirchengeschichte Bd 11), Würzburg 2009, S. 79-104.
    • Die Stukkaturen  - Ein Beitrag zur Klärung der Meisterfrage. In:  Jürgen Emmert/ Jürgen Lenssen (Hgg.), Das Neumünster zu Würzburg. Baugeschichte – Restaurierung – Konzeption, Regensburg 2009.
    • Ehegattenporträts des Würzburger Hofgärtners Johann Prokop Mayer und seiner Gemahlin Eleonora. In: Erich Schneider (Bearb.), Altfränkische Bilder, Neue Folge 5. Jg. 2010, S. 15 f.
    • Gemälderahmen für die Residenz Würzburg (1725-1779). In: Helge Siefert (Bearb.), Rahmenkunst. Auf Spurensuche in der Alten Pinakothek (hrsg. von den bayerischen Staatsgemäldesammlungen München), München 2010, S. 48-65.
    • Stuckdekoration der Régence und des Rokoko am Beispiel der Würzburger Residenz. In: Jürgen Pursche (Hrsg.), Stuck des 17. und 18. Jhs – Geschichte – Technik – Erhaltung (=ICOMOS Hefte des deutschen Nationalkomitees 50, Berlin 2010), S. 15-20.
    • Ein Paar zweidüllige Girandolen aus der Werkstatt des Würzburger Hofschlossers Johann Georg Oegg. In: Erich Schneider (Bearb.), Altfränkische Bilder, Neue Folge 6. Jg. 2011, S. 19 f.
    • „…daß aus tausend guten ein neues, Besseres sich schaffen lassen müsse…“. Das Würzburger Spiegelkabinett als Summe und Höhepunkt einer Raumgattung. In: Das Kunstwerk in der Residenz. Grenzen und Möglichkeiten der Präsentation höfischer Kultur (= Jahrbuch der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, Bd 14, 2010), Regensburg 2011, S. 145-152.
    • Spätgotische Altäre im Landkreis Fürth. In: Fürther Geschichtsblätter 1/12, S. 3-21
    • Chinoiserie und Teegenuss. In: Markus Mergenthaler [Hg.], Teewege. Historie, Kultur, Genuß, (Ausst. Kat.) Dettelbach, 2013.
    • Rocaillen für Rudolstadt. Der Rokokostuck des Giovanni Battista Pedrozzi auf Schloss Heidecksburg. In: Höfisches Rokoko in Thüringen. Kunst um Krohne und Pedrozzi (= Jahrbuch der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten Bd 17, 2013), Regensburg 2014, S. 74-83.
    • Barockisierung von Kloster Bronnbach. Würzburger Künstler und Handwerker beim Bau des Refektoriumstraktes. In: Helmut Flachenecker, Stefan Kummer, Monika Schaupp [Hrsg.], Forschungen zur Bau- und Ausstattungsgeschichte von Kloster Bronnbach (= Veröffentlichungen des Historischen Vereins Wertheim, Bd 9), Neustadt a. A., 2014, S. 95-112.
    • Wider ein übles Gewächs-Haus ist kein anderes Mittel, als ein anderes zu bauen…“ Bemerkungen zur ‚Orangerie‘ in Kloster Bronnbach, In: In: Helmut Flachenecker, Stefan Kummer, Monika Schaupp [Hrsg.], Forschungen zur Bau- und Ausstattungsgeschichte von Kloster Bronnbach (= Veröffentlichungen des Historischen Vereins Wertheim, Bd 9), Neustadt a. A., 2014, S. 293-306.
    • Barocke Gartenlust in Franken. In: Frankenland. Zeitschrift für fränkische Geschichte, Kunst und Kultur, Sonderheft 2015, S. 3-37.

    Lexikonartikel

    • Lexikon für Theologie und Kunst (LThK) Bd 4 „Goldschmiedekunst
    • LThK Bd 6 „Kunstgewerbe"
    • LThK Bd 6 „Malerei, B. IV. Barock und Rokoko
    • LThK Bd 6 „Maulbertsch, Franz Anton
    • LThK Bd 7 „Mengs, Anton Raphael
    • LThK Bd 7 „Niello
    • LTK Bd 8 “Rokoko. I. Bildende Kunst
    • LThK Bd 8 „Rottmayer, Johann Michael
    • LThK Bd 9 „Schmidt, Martin Johann
    • LThK Bd 10 „Vanitas
    • LThK Bd 10 „Zeichnung
    • Allgemeines Künstlerlexikon, AKL, Bd 13, „Antonio Bossi“, „Ferdinand Hundt

    • Neue Deutsche Biographie, Hrsg. von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 19, „Johann Georg Oegg

    Kleine Kunstführer

    • Reißing (= Peda Kunstführer Nr. 82/1993)
    • Rehna, Ehem. Klosterkirche (= Peda Kunstführer Nr. 87/1993)
    • Neukloster Mecklenburg, St. Maria im Sonnenkamp (= Peda Kunstführer Nr. 89/1993)
    • Teterow (= Peda Kunstführer Nr. 81/1993)
    • Zarrentin, Mecklenburg (= Peda Kunstführer Nr. 92/1993)
    • Straßkirchen, St. Stephanus (= Peda Kunstführer Nr. 86/1994)
    • Waren, St. Marien (= Peda Kunstführer Nr. 111/1994)
    • Dom zu Havelberg (= Peda Kunstführer Nr. 137/1994)
    • Salzwedel, St. Marien (= Peda Kunstführer Nr. 139/1994)
    • Kloster Chorin (= Peda Kunstführer Nr. 126/1994)
    • Die Dorfkirche zu Straupitz (= Peda Kunstführer Nr. 122/1994)
    • Döbeln, St. Nikolai (= Peda Kunstführer Nr. 149/1994)
    • Schwerin, St. Nikolai (= Peda Kunstführer Nr. 95/1995)
    • Röbel, St. Marien. Ludorf, Nätebow-Bollewick (= Peda Kunstführer Nr. 133/1995)
    • Die Liebfrauenkirche zu Halberstadt (= Peda Kunstführer Nr. 308/1995)
    • Stendal, Dom St. Nikolaus (= Peda Kunstführer Nr. 317/1995)
    • Neuruppin, St. Trinitatis. Ehem. Dominikaner-Klosterkirche (= Peda Kunstführer Nr. 311/1995)
    • Wesenberg, St. Marien (= Peda Kunstführer Nr. 307/1995)
    • Kloster Zinna (= Peda Kunstführer Nr. 132/1995)
    • Die St. Johanniskirche zu Werben/Elbe (= Peda Kunstführer Nr. 326/1995)
    • St. Martini Braunschweig (= Peda Kunstführer Nr. 319/1995)
    • Bärnau und seine Kirchen (= Peda Kunstführer Nr. 322/1995)
    • Benediktinerabtei Metten (= Peda Kunstführer Nr. 321/1995)
    • Benediktinerabtei Metten, Kirche, Bibliothek, Festsaal (= Peda Kunstführer Nr. 330/1995)
    • Sosa, ev. Kirche (= Peda Kunstführer Nr. 347/1995)
    • Der Dom zu Freiberg (= Peda Kunstführer Nr. 359/1996)
    • Prag, St.-Veits-Dom (= Peda Kunstführer Nr. 501/1996)
    • Prag, St.-Georgs-Basilika (= Peda Kunstführer Nr. 502/1996)
    • Prag, Königspalast (= Peda Kunstführer Nr. 503/1996)
    • Burgheim, katholische Pfarrkirche St. Cosmas und Damian (= Peda Kunstführer Nr. 388/1996)
    • Pullenreuth und seine Kirchen (= Peda Kunstführer Nr.384/1996)
    • Romanik in der Deuregio Ostfalen (= Peda Kunstführer Nr. 393/1997)
    • Hildesheim, Pfarrkirche Zum Heiligen Kreuz (= Peda Kunstführer Nr. 397/1997)
    • Kirchen und Kapellen der Pfarrei Wertach (= Peda Kunstführer Nr. 403/1997)
    • Pfarr- und Abteikirche Mariä Himmelfahrt zu Plankstetten (= Peda Kunstführer Nr. 398/1997)
    • Speiden, Maria-Hilf (= Peda Kunstführer Nr. 404/1997)
    • Burg Warberg (= Peda Kunstführer Nr. 415/1997)
    • Aufhausen, Wallfahrtskirche Maria Schnee, Pfarrkirche St. Bartholomäus und Dionysius (= Peda Kunstführer Nr. 429/1998)
    • St. Vith/Belgien (= Peda Kunstführer Nr. 449/1998)
    • Waldsassen, Stiftsbibliothek (= Peda Kunstführer Nr. 426/1998)
    • Walderbach, Pfarrkirche St. Maria und St. Nikolaus, ehemalige Zisterzienser-Klosterkirche (= Peda Kunstführer Nr. 433/1998)
    • Pressath, Stadtpfarrkirche St. Georg (= Peda Kunstführer Nr. 450/1998)
    • Kirchen und Kapellen der Pfarrei Lenggries (= Peda Kunstführer Nr. 442/1998)
    • Lenggries. Schloßkapelle Hohenburg, Kalvarienberg und Kapelle St. Dionysius (= Peda Kunstführer Nr. 443/1998)
    • Die Evangelische Pfarrkirche Bad Wildungen (= Peda Kunstführer Nr. 459/1999)
    • Die Rats- und Pfarrkirche St. Nikolai zu Stralsund (= Peda Kunstführer Nr. 461/1999)
    • Der Dom St. Marien zu Erfurt. Katholische Domkirche Beatae Mariae Virginis ehem. Kollegiatstiftskirche (= Peda Kunstführer Nr. 480/2000)
    • Die Benediktinerinnen der Anbetung von Bellemagny. Bellemagny/Dijon - Wien - Neustift (= Peda Kunstführer Nr. 485/2001)
    • Die St. Severikirche zu Erfurt (= Peda Kunstführer Nr. 537/2001)
    • Die Glocken der Domkirche St. Beatae Mariae Virginis zu Erfurt (= Peda Kunstführer Nr. 543/2001)
    • Das Chorgestühl der Domkirche Beatae Mariae Virginis zu Erfurt (= Peda Kunstführer Nr. 544/2001)
    • Dijon « Le petit Cîteaux », La Maison Saint Philibert (= Peda Kunstführer Nr. 533/2001)
    • Güstrow, evangelische Pfarrkirche St. Marien (= Peda Kunstführer Nr. 208/ 2003)
    • Die ehemalige Benediktinerklosterkirche St. Peter und Paul, Erfurt (=Bildheft der Gesellschaft für Thüringer Schlösser und Gärten e. V. Hrsg. von Dr. Helmut-Eberhard Paulus; Schnell, Kunstführer Nr. 2543, 2003)
    • Kloster Marienberg im Vintschgau. Romanischer Freskenzyklus in der Krypta und die Klosterkirche (=Peda Kunstführer Nr. 569/2004)
    • Krankenhauskirche Johannes von Gott im Spital der Barmherzigen Brüder Eisenstadt (=Peda Kunstführer Nr. 575/2004)
    • Röbel an der Müritz – St. Marien – St. Nikolai – Nätebow-Bollewick – Ludorf – Minzow Erweiterte und vollständig überarbeitete Neuauflage (= Peda Kunstführer Nr. 587/2005)
    • Die Kirchen und Kapellen von St. Andrä und Afers bei Brixen (=Peda Kunstführer Nr. 601/2005)
    • Bergbaumuseum und Schaubergwerk in Leogang/Salzburg (=Peda Kunstführer Nr. 618/2005)
    • Die Königin der Instrumente. Die Orgel im Passauer Dom St. Stephan (=Peda Kunstführer Nr. 643/2006)
    • Kapuzinerkirche in Wien „Heilige Maria von den Engeln“ (=Peda Kunstführer 644/2006)
    • Wien, Die altkatholische St. Salvatorkapelle (=Peda Kunstführer 645/2006)
    • Wiesmath, Kath. Wallfahrtskirche St. Anna (=Peda Kunstführer 649/2006)
    • Lilienfeld, Zisterzienserstift (=Peda Kunstführer 641/2007)
    • Die Klosterruine Paulinzella (=Schnell & Steiner Kunstführer Nr. 2004, 2. neu bearbeitete Auflage 2007)
    • Hall in Tirol, Pfarrkirche St. Nikolaus (=Peda Kunstführer 665/2007)
    • Der Dom zu Salzburg (=Peda Kunstführer 676/2007)
    • Retz im Weinviertel , Stadtführer (=Peda Kunstführer 671/2007)
    • Klein Mariazell, Wallfahrtsbasilika (=Peda Kunstführer 688/2007)
    • Die Kirche St. Philipp und St. Jakob in Arriach (=Peda Kunstführer 720/2008)
    • Völkermarkt, Stadtpfarrkirche St. Magdalena und Kirchen des Pfarrverbandes (=Peda Kunstführer 713/2008)
    • Amorbach. Barockstadt und Fürstenresidenz im Odenwald (=Peda Kunstführer 686/2008)
    • Wien, Pfarre Donaustadt, Kaiser-Franz-Josef-Jubiläums-Kirche (=Peda Kunstführer 705/2009)
    • Eisenstadt, Konventkirche, Krankenhauskirche und Apotheke der Barmherzigen Brüder (=Peda Kunstführer 732/2009)
    • Wien Brigittenau, Pfarrkirche St. Brigitta (=Peda Kunstführer 762/2009)
    • Stilfes, Pfarrkirche zum hl. Petrus und die Kapellen der Pfarrei (=Peda Kunstführer 763/2009)
    • Eisriesenwelt. Die größte Eishöhle der Erde (=Peda Kunstführer 743/2009)
    • Vilsbiburg, Wallfahrtskirche Maria Hilf (=Peda Kunstführer 755/2009)
    • Nals, Pfarrkirche St. Ulrich (=Peda Kunstführer 737/2010)
    • Stegersbach Heilig Geist und St. Ägidius (=Peda Kunstführer 784/2010)
    • Der Trierer Dom in Bildern (=Peda Kunstführer 770/2010)
    • Tramin, St. Jakob in Kastelaz (=Peda Kunstführer 781/2010)
    • Sarnthein, Pfarrkirche Maria Himmelfahrt und Außenkirchen (=Peda Kunstführer 796/2010)
    • Missionshauskirche St. Wendel (=Peda Kunstführer 811/2011)
    • Wien, St. Elisabeth, Deutschordenskirche (=Peda Kunstführer Nr. 815/2011)
    • Feichten. Pfarrkirche Heiligste Dreifaltigkeit (Peda-Kunstführer Nr. 824), Passau 2011
    • Kaltenbrunn. Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt und Kapellen (Peda-Kunstführer Nr. 824), Passau 2011
    • Eppan. Kirchen und Kapellen der Pfarrei St. Michael (Peda-Kunstführer Nr. 831), Passau 2011
    • Kirchen und Kapellen der Pfarrei Sterzing, Deutschhaus mit Multscher-Museum (Peda-Kunstführer Nr. 816), Passau 2012
    • Die Alte Pfarre Natz mit den Kirchen von Natz, Raas, Elvas und Viums Kirchen und Kapellen der Pfarrei Sterzing, Deutschhaus mit Multscher-Museum (Peda-Kunstführer Nr. 872), Passau 2012
    • Leutasch in Tirol. Pfarrkirche St. Maria Magdalena in Oberleutasch/Kirchplatzl (Peda-Kunstführer Nr. 919), Passau 2013
    • Kirchen und Kapellen der Pfarrei Sterzing, Deutschhaus mit Multscher-Museum (Peda-Kunstführer Nr. 816), Passau 2012
    • Kirchen der Pfarrei Unterinn/Ritten (Peda-Kunstführer Nr. 842), Passau 2012
    • Chapelle du pelerinage Notre Dame de Weiler-Wissembourg. Wallfahrtskapelle Unsere Liebe Frau von Weiler-Weißenburg (Peda-Kunstführer Nr. 874), Passau 2012
    • Ludgerusstadt Billerbeck (Peda-Kunstführer Nr. 879), Passau 2012
    • Innsbruck. Dom St. Jakob (Peda-Kunstführer Nr. 905), Passau 2014
    • Baden-Baden. 100 Jahre St. Bernhard. Kirche St. Bernhard und Kapellen (Peda-Kunstführer Nr. 929), Passau 2014
    • Hornburg. Marienkirche (Peda-Kunstführer Nr. 900), Passau 2014
    • Magdeburg. Dom St. Mauritius und Katharinen (Peda-Kunstführer Nr. 940), Passau 2014
    Kontakt

    Institut für Kunstgeschichte
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. PH1