Intern
    Institut für Kunstgeschichte

    Master-Studiengang

    Mit dem erfolgreichen Abschluss des Masterstudiengangs wird der akademische Grad eines „Master of Arts“ (M.A.) erworben. Das Studium der Kunstgeschichte versteht sich als wissenschaftlich orientierte Fachausbildung. Es schafft die Grundlage für einen weiteren beruflichen Werdegang in der Wissenschaft oder für höher qualifizierte Tätigkeiten im Bereich der Kunstgeschichte. Ein breites Angebot an Lehrveranstaltungen vermittelt gesicherte Kompetenzen hinsichtlich kunsthistorischer Analysemethoden, der Wissenschafts- und Kulturgeschichte, und gewährt vertiefte Einblicke in den Diskurs aktueller kunstgeschichtsbezogener Fragestellungen. Praxisnahe Quellenforschung im kunstgeschichtlichen Kontext befähigt zur selbständigen methodischen und wissenschaftlichen Bearbeitung kunstgeschichtlicher Fragestellungen. Das Studium gliedert sich in einen Pflichtbereich (30 ECTS) und einen Wahlpflichtbereich (60 ECTS). Kernstück des Masterstudiengangs ist die Master-Thesis (30 ECTS).

    Profil

    Der Masterstudiengang Kunstgeschichte bietet eine vertiefte Auseinandersetzung mit den verschiedenen kunsthistorischen Fachdisziplinen und leitet die Studierenden zu selbstständigem wissenschaftlichen Arbeiten an. Ziel sind Absolventen, die hohe Kompetenz in der Analyse des einzelnen Kunstwerks und Vertrautheit mit aktuellen theoretischen Ansätzen des Faches zu verbinden wissen. Im Zentrum des Master-Studiengangs am Würzburger Institut stehen vier Module:

    1. Kunsthistorische Analysemethoden I: Stilkritik – Theorie und Praxis einer Methode, die als wissenschaftliches Alleinstellungsmerkmal der Kunstgeschichte gelten darf.
    2. Kunsthistorische Analysemethoden II: Visual Studies – mit Fokus auf „inhaltlichen“ bzw. ikonographischen Aspekten von Kunst und „Bildern“.
    3. Kulturgeschichtliche Kompetenz: Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Funktionen von Kunst unter besonderer Berücksichtigung von politischen und konfessionellen Zusammenhängen, Patronagesystemen und Gender.
    4. Regionalität und Entgrenzung: Der Transfer von Stilen, Techniken und Motiven, Künstlermigration und das Verhältnis vermeintlicher künstlerischer „Zentren“ und „Peripherien“.

    Besonderer Vorteil eines Masterstudiums der Kunstgeschichte in Würzburg ist die reiche Kunst- und Museumslandschaft der Region Mainfranken, die Spitzenwerke vom Mittelalter bis zur Gegenwart aufweist. Aufgrund der intensiven Kooperation des Instituts mit den Sammlungen der Region werden diese Werke regelmäßig in die Lehre integriert. Speziell das universitätseigene Martin von Wagner Museum ist mit der kunsthistorischen Ausbildung am Würzburger Institut auf das Engste verknüpft. Für Studierende der Kunstgeschichte bietet diese Konstellation den unschätzbaren Vorteil, sich in Lehrveranstaltungen und in ihrer Master-Arbeit intensiv mit herausragenden Originalwerken aus allen Epochen beschäftigen zu können.

    Zugangsvoraussetzungen

    Der Zugang zum Master Kunstgeschichte erfordert den Nachweis eines Abschlusses im Bereich der Kunstgeschichte von mindestens 50 ECTS-Punkten an der Julius-Maximilians-Universität oder in einem vergleichbaren Studiengang an einer anderen in- oder ausländischen Hochschule oder einen gleichwertigen in- oder ausländischen Abschluss. Verlangt werden außerdem der Nachweis von gesicherten Lateinkenntnissen und Kenntnisse in zwei modernen Fremdsprachen.

    Wie bewerbe ich mich für den Master-Studiengang?

    Die Bewerbung für den Master-Studiengang kann direkt am Institut für Kunstgeschichte erfolgen.
    Bitte senden Sie ein (formloses) Motivationsschreiben an:

    Frau Dr. Verena Friedrich
    Institut für Kunstgeschichte, Universität Würzburg
    Am Hubland, 97074 Würzburg.

    Legen Sie diesem Schreiben bitte Ihr Bachelorzeugnis (Kopie) mit dem "Transcript of Records" und Nachweise über gesicherte Lateinkenntnisse und Kenntnisse über zwei moderne Fremdsprachen bei. Falls Sie noch keine Lateinkenntnisse haben, können diese bis zum Ende des Master-Studienganges nachgeholt und schließlich nachgewiesen werden. Sollten noch weitere Unterlagen benötigt werden, würde sich Frau Dr. Friedrich mit Ihnen in Verbindung setzen.

    Kombinationsmöglichkeiten


    • MA als Einzelfach mit 120 ECTS-Punkten
    • MA als Hauptfach mit 45-Punkten, kombinierbar mit allen anderen 45-Punkte-Hauptfächern (Zwei-Hauptfächer-Studium)

    Verlaufspläne

    MA 45 - Kunstgeschichte

    MA 120 - Kunstgeschichte

    Kontakt

    Institut für Kunstgeschichte
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. PH1